Derzeit ist keine selbständige Registrierung möglich.

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
invis_server_wiki:client [2019/01/26 11:18]
flacco [2. Vorgehensweise - Domänenbeitritt]
invis_server_wiki:client [2019/01/29 17:15] (aktuell)
flacco [openSUSE Leap]
Zeile 1: Zeile 1:
 ====== invis Server - Client Integration ====== ====== invis Server - Client Integration ======
  
 +Unabhängig vom Betriebssystem des ins Netzwerk zu integrierenden Clients, müssen Sie diesen PC zunächst in IP-Netz des invis-Servers integrieren. Eine entsprechende Anleitung finden Sie **[[https://​wiki.invis-server.org/​doku.php/​invis_server_wiki:​administration#​geraete_und_computer_ins_netzwerk_integrieren|hier]]**.
 ===== Windows - ab Windows 7 ===== ===== Windows - ab Windows 7 =====
  
Zeile 40: Zeile 41:
  
 In diesem Fall wird der Domänenbeitritt verweigert. Es genügt sich am PC ab- und wieder anzumelden um alle Netzwerkverbindungen zu kappen und dann den Beitritt erneut zu starten. In diesem Fall wird der Domänenbeitritt verweigert. Es genügt sich am PC ab- und wieder anzumelden um alle Netzwerkverbindungen zu kappen und dann den Beitritt erneut zu starten.
 +
 +Eine zweite Fehlerquelle ist ein Problem mit der Namensauflösung (DNS) im Netzwerk. Innerhalb eines ActiveDirectory gestützten Netzwerkes wird DNS neben der reinen Übersetzung von Hostnamen in IP-Adressen und umgekehrt auch für "​Service Location"​ verwendet. D.h. ein Client fragt per DNS nach, welcher Server im Netz der zuständige Kerberos-Server und welcher der zuständige LDAP-Server ist. Diese beiden Informationen sind für den Domänenbeitritt unabdingbar. Gelingt die Abfrage dieser Informationen nicht, ist auch kein Domänenbeitritt möglich.
 +
 +Wichtig ist also, dass der DNS-Dienst auf Ihrem invis-Server in Betrieb ist, davon ist auszugehen, wenn ansonsten alles funktioniert. Sollten Sie dem der Domäne hinzuzufügenden PC etwa statisch Adressen für DNS Server gegeben haben, dürfte dass die Ursache für ein Fehlschlagen des Domänenbeitritts sein.
  
 ==== 4. Script zum Verschieben der Bibliotheken ==== ==== 4. Script zum Verschieben der Bibliotheken ====
Zeile 74: Zeile 79:
 ===== Linux Clients mit SSSD integrieren ===== ===== Linux Clients mit SSSD integrieren =====
  
-Anbindung von Linux-Clients ​an einen invis-ServerDie folgende Beschreibung orientiert ​sich an **Ubuntu 12.04 LTS** und **Linux Mint 17 "​Qiana"​** (Getestet ​auch mit Linux Mint 13 "​Maya"​),​ gilt aber prinzipiell auch für andere ​Linux-Distributionen. ​+Die Integration eines Linux-Clients ​in eine ActiveDirectory Domäne ist grundsätzlich kein ProblemIn der Praxis ergeben ​sich allerdings verschiedene Möglichkeiten dies zu tunDarüber hinaus unterscheiden sich auch die verschiedenen ​Linux-Distributionen ​voneinander,​ was sich auf die Integration auswirken kann. Nicht zuletzt wegen unterschiedlicher Paketnamen der benötigten Software.
  
-Kern der Beschreibung ​ist die Anbindung eines Linux-Clients an eine LDAP-gestützte Benutzerverwaltung ​mit Hilfe des noch recht jungen ​System Security Services Daemon (SSSD). Nicht alle Distributionen haben den SSSD bereits vollständig integriert, daher muss in vielen Fällen wie beim hier gezeigten Ubuntu die Einrichtung vollständig manuell durchgeführt werden.+invis-Server ist ein openSUSE Spin-Off Projekt. Daher dürfte es kaum verwundern, dass wir auch bei der Client-Anbindung "​openSUSE Leap" den Vorzug geben. Geschehen ​ist dies in der Form, dass wir für openSUSE Leap ein eigenes invis-Server Client-Paket gebaut haben welches es ermöglicht den Domänenbeitritt in wenigen Schritten automatisiert durchzuführen. 
 + 
 +Für andere Distributionen ist Handarbeit angesagt. Die entsprechenden Beschreibungen orientieren sich an **Ubuntu 12.04 LTS** und **Linux Mint 17 "​Qiana"​** (Getestet auch mit Linux Mint 13 "​Maya"​),​ gelten aber prinzipiell auch für andere Linux-Distributionen oder Versionen.  
 + 
 +Unabhängig ob automatisiert oder manuell, wir nutzen für die Anbindung eines Linux-Clients an eine LDAP-gestützte Benutzerverwaltung ​aus dem Hause RedHat stammenden ​System Security Services Daemon (SSSD). Nicht alle Distributionen haben den SSSD bereits vollständig integriert, daher muss in vielen Fällen wie beim hier gezeigten Ubuntu die Einrichtung vollständig manuell durchgeführt werden.
  
 SSSD erschließt der Linux-Welt einen Vorteil, der bisher nur Windows-Nutzern zugänglich war. Er bietet die Möglichkeit einer Offline-Anmeldung. D.h. Ein Benutzerkonto steht auf einem Client auch dann zur Verfügung, wenn keine Verbindung zum Server besteht. Spannend vor allem für die Nutzung auf Notebooks. SSSD erschließt der Linux-Welt einen Vorteil, der bisher nur Windows-Nutzern zugänglich war. Er bietet die Möglichkeit einer Offline-Anmeldung. D.h. Ein Benutzerkonto steht auf einem Client auch dann zur Verfügung, wenn keine Verbindung zum Server besteht. Spannend vor allem für die Nutzung auf Notebooks.
Zeile 83: Zeile 92:
  
 //​**Achtung:​** Bevor Sie damit beginnen Linux-Clients in Ihr Netzwerk zu integrieren,​ müssen Sie auf Ihrem invis-Server den NFS-Dienst aktiviert haben. Wie das geht, lesen Sie **[[https://​wiki.invis-server.org/​doku.php/​invis_server_wiki:​installation:​post-110#​nfs_fileserver |hier]]**// //​**Achtung:​** Bevor Sie damit beginnen Linux-Clients in Ihr Netzwerk zu integrieren,​ müssen Sie auf Ihrem invis-Server den NFS-Dienst aktiviert haben. Wie das geht, lesen Sie **[[https://​wiki.invis-server.org/​doku.php/​invis_server_wiki:​installation:​post-110#​nfs_fileserver |hier]]**//
 +
 +==== Vorab ====
 +
 +Die Nutzung der Anbindung eines Linux-Clients an eine ActiveDirectory Domäne kann innerhalb oder von außerhalb des lokalen Netzwerkes erfolgen. Die Nutzung von Außerhalb erfordert eine VPN-Verbindung unter Verwendung von openVPN.
 +
 +Die Anbindung eines "​extern"​ genutzten PCs sollte, wenn möglich innerhalb des ActiveDirectory-Netzes erfolgen. Möglich ist die Anbindung zwar auch von Außen, Sie werden dabei allerdings von einem "Henne und Ei" behindert. ​
 +
 +Bei einem "​Beitritt von außen"​ müssen sie sich bereits vor dem Domänenbeitritt per VPN mit dem Netzwerk Ihres invis-Servers verbinden und dies als Benutzer "​root"​. Diese Verbindung brauchen Sie später nicht mehr, später verbindet sich der Nutzer per VPN. Kurz, der Betritt von außen ist wesentlich umständlicher als von innen.
  
 ==== openSUSE Leap ==== ==== openSUSE Leap ====
Zeile 90: Zeile 107:
 <​code>​ <​code>​
 invis-client:​~ # zypper ar https://​download.opensuse.org/​repositories/​spins:/​invis:/​unstable/​openSUSE_Leap_42.3/​spins:​invis:​unstable.repo invis-client:​~ # zypper ar https://​download.opensuse.org/​repositories/​spins:/​invis:/​unstable/​openSUSE_Leap_42.3/​spins:​invis:​unstable.repo
 +</​code>​
 +
 +... und Leap 15.0:
 +
 +<​code>​
 +invis-client:​~ # zypper ar https://​download.opensuse.org/​repositories/​spins:/​invis:/​15:/​stable/​openSUSE_Leap_15.0/​spins:​invis:​15:​stable.repo
 </​code>​ </​code>​
  
Zeile 107: Zeile 130:
 </​code>​ </​code>​
  
-Beantworten Sie die Fragen und das wars.+Beantworten Sie die Fragen und das war's. 
 + 
 +Es werden folgende Informationen benötigt:​ 
 + 
 +  - Die Domäne, der Sie beitreten möchten und 
 +  - das Passwort des Domänenadministrators. 
  
 ==== Manuelle Anbindung - online Clients ==== ==== Manuelle Anbindung - online Clients ====

QR-Code
QR-Code invis_server_wiki:client (erstellt für aktuelle Seite)